Kindererziehung in Bezug auf Drogen

Discussion in 'Verschiedenes' started by Lara, Aug 23, 2004.

  1. Lara

    Lara Silver Member

    Reputation Points:
    13
    Messages:
    4
    Joined:
    Aug 20, 2004
    Kennen Eure Kinder Euere "Drogenkarriere". Was tut Ihr, um Euere Kindervor härteren Dorgen zu schützen?
     
  2. nikonikad

    nikonikad Gold Member

    Reputation Points:
    105
    Messages:
    101
    Joined:
    Aug 7, 2004
    from sweden
    Ich selbst habe noch keine eigenen Kinder, aber meine Schwester (Junge 14 Tochter 12)Sie wohnt im gleichen Haus, ich würd nie auf die Idee kommen denen einfach so über meine Drogenkarriere weil ich Angst hätte es würde sie nur ermutigen.



    Um Kinder vor härteren Drogen zu schützen hilft nur eins (klappte zumindest bei mir)



    - NULL TOLERANZ, nicht einmal bei Zigaretten bis Sie nicht stark genug sind selbst zu entscheiden -16 Jahre, meine Mutter knurrt heute immernoch wenn ich vor Ihr ein Bier trinke obwohl ich schon Verlobt bin, und durch das konnte ich zu mindest eine verantwortungsvollen Umgang mit drogen lernen, Ich bin sogar Nichtraucher.



    Einige Freunde von mir wussten dass Ihre Eltern gekifft haben, oder es noch tun, und die Freunde kifften dann soger vor den Eltern, und all die deren Eltern es easy nahmen, sind bestenfalls "nur" von Gras Abhängig(3-10 Tüten jeden Tag)
     
  3. siiix

    siiix Newbie

    Reputation Points:
    0
    Messages:
    6
    Joined:
    Jun 29, 2005
    from Canada
    zwar bin ich nur nutzer aber meine die meinung wurde sich nicht endern wen ich was anderes wehre



    da bin ich ganz andere meinung, verantwortung lernen ist die bessere
    methode, die kinder anluegen wird sie nur ermutigen eventuel erst recht
    oder troz falshe entsheidungen zu trefen OHNE daruber nachzudenken



    null toleranz methode wirk be vielen menshen als etwas das du dir rebeliren must



    ich sage nicht das ich die ermutigen wurde, sondern aufkleren an die gefaren im gezetzlishem sinne und auch gesundheitlish



    ich habe zwar keine kinder aber das ist meine meinung

    aber mit den 16 bin ich schon einferstanden, luegen wurde ich trozdem nicht

    Edited by: siiix
     
  4. Dimitri

    Dimitri Gold Member

    Reputation Points:
    102
    Messages:
    242
    Joined:
    Apr 11, 2005
    Oje...das ist ne Frage mit der ich mich auch beschäftige. Ich werd
    meinen Kiddies auf jedenfall nicht über meinen harten Drogenkonsum
    erzählen bis sie ein bestimmtes Alter erreicht haben. Vielleicht 20
    oder 25 oder so?



    Mit der Nulltoleranzmethode bin ich mir auch nicht so sicher, ob das
    wirkt. Immerhin soll die Motivation keine Drogen zu nehmen (oder
    vernünftig damit umgehen zu können) aus ihnen herauskommen und nicht
    von mir. Wenn ich ein striktes Verbot verordne bringt das imo nicht
    viel, ausser eben dass sie es vor mir verheimlichen.
     
  5. Slam

    Slam Newbie

    Reputation Points:
    12
    Messages:
    80
    Joined:
    Dec 4, 2004
    68 y/o from sierra_leone
    Meine Meinung ist Mädchen und Jungen mit aller frühstens 16 jahren in clubs + discos. alles andere ist nicht zu verantworten. stimmen die freunde + restliches umfeld passiert hinsichtlich abhängigkeit + unüberlegter drogenkonsum relativ wenig war zumindest bei SWIM so ;)
    echt besser is noch mit 17. zwar is da nich irgend n schutzschild aufgebaut sondern die jugendlichen etwas mehr über die konsequenzen nach. bekanntlich lösen drogen ja nich nur freude aus sondern auch frendschaften, konten, beziehungen und die realität auf!
    es ist aber schwer da n klaren ansatz zu liefern denn es kommen so viele faktoren zusammen!
     
    1. 3/5,
      Mit der Nulltoleranzmethode bin ich mir auch nicht so sicher, ob das
      May 1, 2010