Yopo - Anadenanthera colubrina

Discussion in 'Ethnobotanik' started by Smarthead, Sep 17, 2004.

  1. Smarthead

    Smarthead Gold Member

    Reputation Points:
    540
    Messages:
    163
    Joined:
    Sep 17, 2004
    from The Netherlands
    Schwarze Bohnen dieser Bäume werden getoastet pulverisiert und mit Asche oder verbrannten Hülsen gemischt um ein Psychedelisches schnupfmittel, welches von den Indianern im Orinoco-Becken in Kolumbien, Venezuela und vermutlich auch in den Südlichern Teilen vom Brasilianischen Amazonas-Gebiet, Yopo genannt wird, herzustellen. Yopo wird mit Hilfe von Bambus in die Nasenlöcher geblasen oder mit Vogel-knochen-röhrchenen geschnupft. Die Bäume wachsen in offenen, ebenen Arealen, und Blätter, Rinde und Samen enthalten DMT, 5-MeO-DMT und andere Verwandte Komponenten.
    Effekte
    Geschnupft, wird sich eine kurze und intensive DMT erfahrung ausbreiten.
    Geraucht ist die erfahrung ähnlich wie wenn man pures DMT raucht.
    D.M.T. ist ein Extraordinäres Halluzinogen das am Höhepunkt des flashes nur wenige hundert sekunden verweilt.
    Verwendung
    Yopo pulver wird durch die Nase inhaliert (geschnupft) was dem DMT ermöglicht direkt in das Blut überzugehen. Oder geraucht.
     
  2. brutl_shroomspores

    brutl_shroomspores Newbie

    Reputation Points:
    12
    Messages:
    35
    Joined:
    Oct 23, 2006
    he salve,
    hat jemand erfahrungen mit yopo/cebil -samen ?
    kann man mit hilfe ner S.-B.-Ex. pures DMT gewinnen ?

    greetz